Die Wahl des richtigen Brokers

Der Markt für Anbieter von Handelsplattformen ist groß. Durch die Möglichkeiten des Internethandels stieg die Anzahl von Brokern in den letzten Jahren rapide an. Umso schwerer fällt vor allem neuen Tradern die Wahl des richtigen Anbieters. Die Entscheidung hängt dabei immer stark von individuellen Vorlieben und Präferenzen ab. Je nach persönlichem Tradingprofil gibt es gute und weniger gut geeignete Broker.
Händler sollten sich also zunächst darüber im Klaren sein, was für Erwartungen sie an einen Broker stellen. Mit einer stichpunktartigen Liste von wichtigen Eigenschaften kann die Suche nach dem richtigen Broker dann beginnen.

Regulierung und Rechtsgrundlagen

Bevor sich Trader um technische Dinge und die Produktvielfalt von Brokern kümmern, sollten grundsätzliche Informationen über den jeweiligen Anbieter eingeholt werden. In den AGBs des Unternehmens sollte vermerkt sein, in welchem Land der Vertrag abgeschlossen wird. Es ist dabei für Händler immer einfacher, wenn sie ihren Wohnsitz in eben dieser Nation haben. Bei rechtlichen Schwierigkeiten kann so notfalls ohne größere Probleme vor Gericht gezogen werden. Zudem gestaltet sich auch der Kontakt mit den Behörden einfacher, wenn der Händler der jeweiligen Landessprache mächtig ist. Die Kommunikation auf Deutsch ist mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) deutlich unkomplizierter als mit der zypriotischen CySEC.
Generell gilt, dass die Broker von staatlicher Seite reguliert und überwacht werden sollten. Das ist bei allen amerikanischen und europäischen Unternehmen der Fall. Behörden wie etwa die BaFin oder CySEC überwachen alle Handlungen der Broker und gewährleisten so deren Seriosität und finanzielle Stabilität. Seit der letzten Finanzkrise gibt es zudem einheitliche europäische Behörden, die den kompletten Finanzsektor überwachen.

Service des Brokers

Besonders bei Eröffnungen von Handelskonten können Fragen auftreten. Auch die ersten Handelsversuche bei einem neuen Broker funktionieren nicht immer reibungslos. Daher ist es wichtig, dass der Broker seinen Tradern ein kompetentes und stets erreichbares Serviceteam zur Seite stellt. Die Kundenberater sollten rund um die Uhr erreichbar sein und nach Möglichkeit Deutsch sprechen können. Wer fließend Englisch spricht und sich auch im Fachjargon der Finanzwelt sicher bewegt, kann auf zusätzliche Sprachqualifikationen von Mitarbeitern natürlich verzichten. Multilingualer Service zeugt jedoch davon, dass der Broker kundenorientiert denkt und auf die Bedürfnisse seiner Händler eingeht.
Im Idealfall ist der Kundenservice sowohl per Mail als auch telefonisch und im Livechat verfügbar. Letzterer sollte 24/7 verfügbar sein oder zumindest zu den Öffnungszeiten der Märkte. Neben der Erreichbarkeit ist auch die Kompetenz der Servicemitarbeiter von zentraler Bedeutung. Diese sollten die Handelsplattform und ihre Facetten kennen sowie über generelles Know-How aus dem Trading-Bereich verfügen. Neukunden können das relativ einfach testen, der Livechat ist meist auch dann verfügbar, wenn noch kein eigenes Konto beim Broker eingerichtet wurde. Einige wenige fachspezifische Fragen lassen bereits erahnen wie es um den Service des Anbieters bestellt ist.
Zum Service eines Brokers gehört auch das Schulungsangebot für Trader. Dazu zählen etwa Einstiegsvideos für Neulinge über tiefergreifende Kurse für fortgeschrittene Trader.

Wahl broker 1

Überblick über das gute Schulungsangebot des Brokers Option888

Mindesteinzahlung und minimale Handelssumme pro Trade

Hier gilt, dass ein Broker nicht automatisch schlecht ist, nur weil die Einzahlungsgrenze sehr hoch ist. Vielmehr ist dieser vermutlich eher auf professionelle Trader spezialisiert und versucht seine Plattform der Zielgruppe entsprechend zu entwickeln. Selbiges gilt natürlich auch für die Mindesthandelssumme.
Trader sollte sich also klar machen wie viel Geld sie investieren wollen und wie die durchschnittliche Höhe ihrer Trades ausfällt. Generell bieten die meisten Broker aber vergleichsweise geringe Mindestgrenzen, um möglichst allen Kundenpräferenzen gerecht werden zu können. Die Einzahlungsgrenzen beginnen in der Regel bereits bei 100 Euro, die durchschnittliche Mindestsumme pro Trade schwankt zwischen 10 und 25 Euro.
Viele Broker bieten ihren Kunden einen Einzahlungsbonus an, der nur für Neukunden gilt. Hier gibt es teilweise starke Unterschiede bezüglich der Höhe. Bei gleicher Leistung der Anbieter kann das teilweise den Ausschlag geben, wo die Kontoeröffnung erfolgt.

[wpsm_afflist ids=“35″ ]
Wahlö Broker 2

Einen hohen Willkommensbonus bietet etwa Option888 an

Die Technik und der Zugang zum Markt

Viele Händler besuchen die Internetauftritte der Broker, um herauszufinden wie vielfältig deren Angebot bezüglich der handelbaren Basiswerte ist. Dabei sollte nicht entscheidend sein, was der Broker alles kann, sondern vielmehr ob er alles kann, was der jeweilige Trader benötigt. Ein riesiges Angebot an Währungspaaren etwa nützt Händlern nichts, wenn das von ihnen präferierte nicht dabei ist oder sie ausschließlich Rohstoffe handeln. Selbiges gilt natürlich auch für die verschiedenen Handelsoptionen.
Ähnlich verhält es sich mit der Handelsplattform. Einige Broker treten eher in schlichtem Design auf, andere setzen auf bunten Farben und große Schrift. Auch hier gibt es kein richtig oder falsch, es kommt auf individuelle Wünsche und Vorlieben an. Einzig die technische Stabilität der Handelsplattform sollte immer gewährleistet sein. Zudem ist es unerlässlich, dass die Korrektheit der Preisstellungen gewährleistet ist. Der sogenannte Direct Market Access (DMA) ermöglicht Tradern ein unmittelbares und direktes Routing zu den börslichen Handelsplattformen. Das stellt sicher, dass der Handler sein Derivat, das er außerhalb der Börse erwirbt, zu börslichen Preisen handelt. Das Verfahren ist transparent und sollte beim Broker zum Standard gehören. Allerdings kann es auch beim DMA zu sogenannten Requotes kommen. Das bedeutet, dass sich der Kurs einer Position während des Öffnungs-oder Schließungsvorgangs noch ändern kann. Das hängt vor allem mit der Servergeschwindigkeit der Broker zusammen, diese sollte also möglichst hoch und stabil sein. Seriöse und regulierte Anbieter geben den neuen Kurs natürlich an ihre Kunden weiter und diese müssen dann nochmals bestätigen, ob die entsprechende Position immer noch ge- oder verkauft werden soll.

Die Preise, Gebührungen und Leistungen

Die Preise für Leistungen von Brokern lassen sich nicht ohne weiteres vergleichen. Generell sind die internen Abwicklungskosten der großen Broker jedoch relativ gleich. Durch den hohen Wettbewerb auf dem Markt wird das auch so an Kunden weitergegeben. Trotzdem hat fast jeder Broker ein eigenes Preismodell. Besonders preiswerte Handelskommissionen implizieren meist, dass für jedes Extra auch zusätzlich gezahlt werden muss. Wer auf besondere Dienste verzichten kann, freut sich über die günstigen Preise. Guter Service und kompetente Mitarbeiter haben allerdings immer ihren Preis und kosten zu Recht etwas mehr Geld. Der Broker muss seine Kosten decken und verlangt dementsprechend auch höhere Handelskommissionen als die Konkurrenz. Allerdings zeigen die Kosten für die Handelskommission oftmals nur die halbe Wahrheit. Anbieter geben diese sehr transparent an, holen sich das Geld aber teilweise an anderer Stelle wieder. Im Internet finden sich daher in gut besuchten Foren sogenannte totale Kostenbelastungen für eine einzige Order beim jeweiligen Anbieter. Diese beschrieben die Preise von Brokern detaillierter.

Unser Fazit, wie man den richtigen Broker findet:

Die Wahl des richtigen Brokers hängt in erste Linie von persönlichen Vorlieben ab. So sollte das Angebot des Brokers etwa nicht besonders vielfältig sein, sondern die bevorzugten Trading-Produkte des jeweiligen Händlers beinhalten. Auch die Handelsplattform sollte in Sachen Struktur und Design den eigenen Wünschen entsprechen.
Zudem sollten Trader einige wichtige grundlegende Anforderungen beachten, die jeder Broker erfüllen muss. Das Unternehmen sollte absolut seriös sein und von einer staatlichen Behörde reguliert werden. Zudem muss der Service des Anbieters kompetent und gut erreichbar sein.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]